Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

Presse

01. Dezember 2016

Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

Nachhaltig, effektiv, vertrauenswürdig. Das zeichnet das Engagement von Dentists for Africa aus. „Die Werte der Hilfsorganisation passen gut zu LETI“, ist die Geschäftsführerin der LETI Pharma GmbH, Kim Abbenhaus, überzeugt. Nun startet das traditionsreiche Familienunternehmen mit spanischen Wurzeln eine Kooperation mit der Hilfsorganisation.

Wer in Kenia krank wird, braucht vor allem eines: Geld. Für viele Menschen in dem armen Land ist eine medizinische Versorgung unerschwinglich. Nur etwa 20 Prozent der Einwohner können sich eine Krankenversicherung leisten, auf 10.000 Patienten kommt im Durchschnitt ein Arzt. Auch die zahnmedizinische Versorgung in Kenia ist schlecht. Viele Menschen gehen erst dann zum Zahnarzt, wenn die Schmerzen unerträglich sind,  ein Zahn nicht mehr zu retten ist und gezogen werden muss. Unter diesen schwierigen Bedingungen ist die Hilfsorganisation Dentists for Africa seit mehr als 15 Jahren in Kenia aktiv. 1999 startete der thüringische Zahnarzt Dr. Hans-Joachim Schinkel das Hilfsprojekt und baute in dem Dorf Nyabondo in Westkenia eine erste Zahnarztpraxis in Kooperation mit dem örtlichen Franziskanerorden auf. Inzwischen betreibt Dentists for Africa 13 zahnmedizinische Stationen und bildet in zahlreichen Hilfseinsätzen vor Ort kenianische Kollegen aus. Nur zahnmedizinische Hilfe zu leisten, reicht dem Verein nicht. Darüber hinaus unterstützt die Organisation Waisen und Witwen, für die es in Kenia so gut wie keine staatlichen Hilfsstrukturen gibt. Viele von ihnen haben Angehörige durch Aids verloren.

Dentists for Africa passt zu LETI

Jetzt startet Dentists for Africa eine Kooperation mit der LETI Pharma GmbH mit Sitz in  Ismaning bei München und Witten in Nordrhein-Westfalen. „Wir sind froh, mit LETI einen starken und vertrauenswürdigen Partner gefunden zu haben“, sagte Hans-Joachim Schinkel, erster Vorsitzender von Dentists for Africa, auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins im November in Bückeburg. „Mit der Unterstützung durch LETI können wir unsere Hilfsangebote für die Menschen in Kenia weiter ausbauen“, so Schinkel. Die Zusammenarbeit mit LETI begann bereits im Sommer 2016. LETI-Geschäftsführerin Kim Abbenhaus war privat nach Kenia gereist, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit des Vereins zu machen. Sie traf Patenkinder, besuchte Schulen, Krankenhäuser und Zahnstationen und sprach mit vielen Einsatzleistenden und Projektverantwortlichen. „Die Leidenschaft und die hohe Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Helfer haben mich sehr beeindruckt“, so Kim Abbenhaus. Zurück in Deutschland, reifte nach Gesprächen mit den LETI-Mitarbeitern die Idee, sich als Unternehmen sozial für Dentists for Africa zu engagieren.

Patenschaften für Waisenkinder

Zunächst wird LETI das Patenschaftsprojekt von Dentists for Africa unterstützen. Mehr als 600 Waisenkinder erhalten hierdurch die Chance auf eine Ausbildung. Das Besondere: Die Kinder bekommen nicht nur die Schulgebühren finanziert, sondern auch eine berufliche Ausbildung, für die in Kenia hohe Gebühren anfallen. Vorbildlich ist auch, dass die Spenden zu 100 Prozent bei den Kindern ankommen. Die Paten erhalten dreimal jährlich genaue Abrechnungen über alle Ausbildungskosten und pflegen häufig auch persönliche Kontakte zu ihren Patenkindern.

Nachhaltige Hilfe, leidenschaftliches Engagement

Bereits vor dem offiziellen Beginn der Kooperation haben schon zahlreiche LETI-Mitarbeiter Patenschaften übernommen, die im Jahr bis zu 400 Euro kosten – je nach Ausbildungslevel der Kinder. Für jeden Mitarbeiter, der ein Patenkind unterstützt, finanziert die LETI Pharma GmbH eine zusätzliche Patenschaft. „Dentists for Africa leistet nachhaltige Hilfe. Das wollen wir unterstützen. Daher werden wir in den kommenden Monaten die Zusammenarbeit weiter ausbauen“, skizzierte Kim Abbenhaus auf der Jahreshauptversammlung von Dentists for Africa in Bückeburg das weitere Vorgehen.

Das passende Geschenk: hochwertiger Fotokalender von Dentists for Afria

Auch am Dentists-for-Africa-Kalender 2017 hat sich LETI mit einem Sponsoring beteiligt. Für diesen hochwertigen Kalender porträtierte der bekannte Berliner Fotograf Eric Pawlitzky ehemalige Patenkinder der Dentists for Africa, die inzwischen im Berufsleben stehen und selbst Patenkinder unterstützen. Der Kalender kostet 20 Euro, zzgl. 6,99 Euro Versandkosten, 10 Euro fließen als Spende an den Verein. Der Kalender (Hochformat: 63 x 46 cm) kann per E-Mail unter info@dentists-for-africa.org bestellt werden. Kalender, die bis zum 16.12.2016 bestellt werden, können vor Weihnachten ausgeliefert werden.

Weitere Informationen
www.dentists-for-africa.org
presse.leti.de

LETI Pharma GmbH ist seit dem Jahr 2000 mit seinen Allergologie-Produkten in Deutschland erfolgreich etabliert. Neben einer verschreibungspflichtigen subkutanen Immuntherapie (SCIT) zur Hyposensibilisierung bei Allergien bietet das Tochterunternehmen der spanischen Laboratorios LETI S.L. seit dem Jahr 2015 in Deutschland ausschließlich über Apotheken eine umfangreiche Palette medizinischer Hautpflegeprodukte an. Mit der neuen Zentrale in Ismaning bei München und seinem zweiten Standort Witten baut LETI Pharma derzeit sein Produktspektrum in den Bereichen Dermatologie und Allergologie weiter aus. In Spanien ist LETI mit seinen dermokosmetischen Produktlinien seit mehr als zehn Jahren Marktführer. Laboratorios LETI bietet seit fast 100 Jahren innovative Lösungen für Gesundheit und Wohlbefinden. Das traditionsreiche, forschungsstarke und unabhängige mittelständische Unternehmen vertreibt seine Produkte in den Bereichen Allergologie, Dermatologie und Veterinärmedizin auf drei Kontinenten.

LETI Pharma GmbH, Gutenbergstr. 10, 85737 Ismaning, Germany, Geschäftsführung: Kim Abbenhaus
Weitere Informationen: www.leti.de

Pressekontakt
Katja Töpfer, Tel.: +49 89 46148624, leti@albert-zwei.de