Presse

08. Dezember 2015

Allergiespezialist Leti übernimmt Vertrieb seiner Produkte von Novartis

Leti, einer der führenden Hersteller in der subkutanen Immuntherapie (SCIT) bei Pollen- und Milbenallergikern, vertreibt seine Produkte ab Januar 2016 in Eigenregie. Der Allergiespezialist hat mit der Depigmentierung nativer Allergene ein Verfahren entwickelt und patentiert, das zur besseren Verträglichkeit bei gleichzeitig starker Wirksamkeit der SCIT beiträgt – die depigmentierten Allergoide werden als „Depigoide“ bezeichnet. Das spanische Familienunternehmen ist seit dem Jahr 2000 im deutschen Markt etabliert, investiert in eigene Forschungsprogramme und führt klinische Studien durch. Jetzt expandiert Leti Pharma in Deutschland, macht sich in Marketing und Vertrieb unabhängig von seinem langjährigen Vertriebspartner Novartis und pflegt den direkten Kontakt zu Ärzten und Apothekern. Da die Kunden das Präparat künftig direkt vom Hersteller erhalten, verkürzen sich die Lieferzeiten.

Leti Pharma erwirtschaftet in Deutschland rund 40 Prozent des Gesamtumsatzes der Mutterfirma Laboratorios Leti in Spanien – dort ist das biopharmazeutische  Familienunternehmen seit fast 100 Jahren eine feste Größe in der immunologischen, allergologischen und dermatologischen Forschung. Neben dem bisherigen Standort in Witten hat Leti 2015 eine neue Deutschland-Zentrale in Ismaning bei München aufgebaut. Innerhalb weniger Monate wurde die Mitarbeiterzahl auf 74 vervierfacht – zwei Drittel davon sind im eigenen Vertriebsteam tätig, um den nahtlosen Übergang von Novartis zu Leti vorzubereiten und in Zukunft Ärzte und Apotheken direkt zu betreuen.

„Für Leti ist es ein wichtiger strategischer Schritt, den Vertrieb und die Vermarktung selbst in die Hand zu nehmen. Als unabhängiges Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf die intensive und direkte Kommunikation mit unseren Kunden“, erklärt Kim Abbenhaus, Geschäftsführerin von Leti Pharma in Deutschland. „Unsere Kunden können sich auf individuelle Betreuung und guten Service verlassen, das ist unser Anspruch. Auch die Forschungsaktivitäten und Zulassungsstudien im Rahmen der Therapieallergene-Verordnung, die Leti seit Jahren finanziert und durchführt, werden planmäßig fortgeführt und weiterentwickelt.“

Langjähriges Engagement in der therapeutischen Forschung

Die hohe Wirksamkeit der depigmentierten Allergoide von Leti ist bisher in 27 klinischen Studien mit mehr als 10.000 Patienten dokumentiert worden. Für die Hyposensibilisierung von Milbenallergikern bietet Leti seit 2004 in Deutschland das einzige, auch für Kinder zugelassene, SCIT-Allergoid mit Zulassung und Wirkungsnachweis und dem breitesten Milbenallergenespektrum. In Spanien betreibt das Unternehmen eines der weltweit größten Milbenzuchtlabore. Bei Gräser- und Baumpollen untersucht Leti mit zwei Phase-II und -III-Studien unter standardisierten Bedingungen in Expositionskammern (Pollenkammern) derzeit die Wirksamkeit und optimale Dosis  seiner Produkte. Daneben beteiligt sich Leti an Forschungsprojekten wie  der ersten mobilen Pollenkammer Europas – einer Innovation auf dem Gebiet der klinischen Studien mit Allergiepatienten.

100 Jahre Erfahrung: Tradition auf Expansionskurs

Leti Pharma ist die deutsche Tochterfirma von Laboratorios Leti mit Sitz in Barcelona (Spanien). Jaime Grego, der das Familienunternehmen seit 1982 führt, investiert jährlich etwa 20 Prozent des Umsatzes in Forschung und Produktentwicklung. Weltweit beschäftigt Laboratorios Leti mehr als 400 Mitarbeiter auf drei Kontinenten und erreicht mit seinen Produkten in den Bereichen Allergologie & Immunologie, Dermatologie & Personal Care sowie Veterinärmedizin einen Jahresumsatz von rund 80 Millionen Euro. Außer in Deutschland hat Leti Niederlassungen in Portugal und den USA und exportiert in europäische und lateinamerikanische Länder sowie nach Afrika. Produktions- und Forschungsstandort ist Tres Cantos nahe Madrid.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.presse.leti.de

Quellen:

  • SIT-Leitlinie 2014: Pfaar O et al.: Allergo J Int 2014; 23:282-319
  • Pfaar O et al.: Allergy 2012; 67:272-279 (Quickaufdosierung und Kurzzeitimmuntherapie)
  • Alvarez-Cuesta E et al.: Clin Exp Allergy 2005; 35:572-578 (Mischung aus Knäuelgras und Olivenbaum)
  • Hoiby AS et al.: Clinical & Experimental Allergy 2010; 40:1062-1070


LETI Pharma GmbH
ist seit dem Jahr 2000 in Deutschland mit seinen Allergologie-Produkten für die subkutane Immuntherapie (SCIT) erfolgreich etabliert. Mit der neuen Zentrale in Ismaning bei München und seinem zweiten Standort Witten sowie einem eigenen Vertrieb baut das expandierende Tochterunternehmen der spanischen Laboratorios LETI S.L.U. derzeit sein Produktspektrum in den Bereichen Dermatologie und Allergologie weiter aus. Mit der Vergrößerung des Unternehmens in Deutschland übernimmt LETI ab 2016 den Alleinvertrieb seiner Produkte. Laboratorios LETI bietet seit fast 100 Jahren innovative Lösungen für Gesundheit und Wohlbefinden. Das traditionsreiche, forschungsstarke und unabhängige mittelständische Unternehmen vertreibt seine Produkte in den Bereichen Allergologie, Dermatologie und Veterinärmedizin auf drei Kontinenten.

LETI Pharma GmbH, Gutenbergstr. 10, 85737 Ismaning, Germany, Geschäftsführung: Kim Abbenhaus

Pressekontakt: Pressestelle Leti Pharma, Tel.: +49 89 46148624, leti@albert-zwei.de

Kim Abbenhaus, seit 1.2.2014 Geschäftsführerin von Leti Pharma, steuert die Expansion des spanischen Familienunternehmens in Deutschland. Sie war seit 1995 in verschiedenen Positionen für Novartis Pharma tätig, zuletzt als Business Franchise Head Critical Care.